Onkochirurgie für Tiere

Prinzipiell kann mit dem besten Behandlungserfolg dann gerechnet werden, wenn eine vollständige Entfernung eines Tumors erfolgen kann.

Um Zielsetzung und Ausmaß einer Operation festlegen zu können, muss das Tier eingehend untersucht werden. Anschließend erfolgt die Besprechung der Operation mit dem Besitzer. Da die Entfernung bösartiger Tumoren häufig zu großen Resektionsdefekten führt, ist eine Therapieplanung insbesondere hinsichtlich der Defektdeckung notwendig, v. a. wenn rekonstruktive Operationstechniken zur Anwendung kommen müssen. Die Erfolgsaussichten sind bei jedem Patienten individuell verschieden und ergeben sich aus den Untersuchungsbefunden des Tumors und seiner Ausbreitung (Stadieneinteilung).

Diese wichtigen Untersuchungsschritte zusammen mit den angewandten Operationstechniken der modernen Tumorchirurgie und einer effizienten postoperativen Schmerzbekämpfung bilden den Grundstein für eine erfolgreiche Krebsbehandlung.